Zellenradschleusen

Beschreibung

KREISEL Zellenradschleusen werden in vielfältigen Ausführungen, für theoretische Volumenströme bis 2.700 Kubikmeter pro Stunde gefertigt. Sie bewähren sich seit vielen Jahren in verfahrenstechnischen Anlagen der Umwelt- und Schüttguttechnik vieler Industriezweige. Zellenradschleusen werden zum Austragen von Schüttgütern mit konstantem Volumendurchsatz aus Behältern in angeschlossene Anlagenkomponenten oder Fördersysteme und zum Dosieren eingesetzt. Der Einsatz erfolgt z.B. unter Filtern und Zyklonen, um aus Luftförderkreisen Schüttgüter mit möglichst geringen Druckverlusten abzuziehen. Über Mischern, Trocknern und Mühlen dienen sie der volumetrisch dosierten Einspeisung des Schüttguts in kontinuierliche Misch- und Verarbeitungsprozesse bei gleichzeitigem Luftabschluss sowie als thermische Sperre.

Spezielle Bauformen
Durchblasschleuse
Messerschleuse
Räumradschleuse
Tangentialschleuse

Scroll to Top