Kalkmilch Ansetzbehälter für Kalkhydrat

Beschreibung

Kalkmilch Ansetzbehälter für Kalkhydrat kommen bei Kalkverbrauchsmengen von ca. 100 – 600 Tonnen/Jahr zum Einsatz. Bei höheren Verbrauchsmengen empfiehlt sich aus wirtschaftlichen Gründen der Einsatz einer Kalklöschanlage auf Basis von Branntkalk (Weißfeinkalk, CaO)

Die Kalkmilchanlage wird je nach Kundenwunsch für den chargenweisen oder kontinuierlichen Betrieb ausgelegt. Um eine bedarfsgerechte Lösung anbieten zu können, werden die Behälter auf der Basis Ihrer Angaben optimal individuell konzipiert:

Kalkverbrauch, gewünschte Abzugsleistung der Kalkmilch
Bevorratungsdauer Kalkhydrat
Kalkmilchkonzentration
Dosiergenauigkeit
Bevorratungsdauer Kalkmilch sowie Puffervolumen Kalkmilch
Redundanz-Vorgaben
Optional Behälter in Stahl oder Edelstahl

Funktionsweise Kalkmilch Ansetzbehälter für Kalkhydrat:
Der Kalk wird in einem Silo, BigBag, Sackaufgabebehälter gelagert und über ein Sodimate Austrags- und Dosiersystem sowie einem Sodimate-Injektor unter Zugabe von Wasser in den Rührbehälter dosiert, dort unter ständigem Rühren mit Wasser vermischt und so zur Kalkmilch aufbereitet.

Scroll to Top