LC Packaging und Veolia Netherlands werden gemeinsam daran arbeiten, die Abfallmenge bei den flexiblen Verpackungen weltweit zu minimieren

Beschreibung

Ihr Ziel besteht im Aufbau einer Kreislaufwirtschaft mit Fokus auf optimiertes Upcycling und die Verwertung flexibler Verpackungen nach Gebrauch und somit in der Änderung der aktuellen Situation, in der der Hauptanteil flexibler Verpackungen immer noch verbrannt oder deponiert wird.

Mehrwert für gebrauchte Verpackungsprodukte
Neben Verpackungslösungen wie Kartonage, Jute-, WPP- und Netzsäcke für die Agrarindustrie hat LC Packaging im Jahr 2018 über 11 Millionen FIBCs (Big Bags) vertrieben, die größtenteils am betriebseigenen Produktionsstandort in Bangladesch gemäß SA 8000 und ISO 14001 produziert werden. Um der erhöhten Nachfrage nach diesen Verpackungslösungen gerecht zu werden, hat LC Packaging am Anfang des Jahres einen zweiten Standort eröffnet. Da China und Vietnam jedoch dem Recycling von Big Bags einen Riegel vorgeschoben haben, gibt es einen Überschuss an gebrauchten Big Bags auf dem Markt, für die nicht genug Recyclinganlagen verfügbar sind.

Erste Schritte in einer nachhaltigen Partnerschaft
In Zusammenarbeit mit einer ausgewählten Anzahl hoch motivierter und auf Nachhaltigkeit bedachter Kunden von LC Packaging haben LC Packaging und Veolia Netherlands bereits im Rahmen einer Test- und Pilotphase mit der Umsetzung der Kreislaufwirtschaft begonnen. Nachdem sich dieser Closed Loop-Ansatz bewährt hat, soll er auf eine weitaus größere Zahl an Kunden, Branchen und Lieferkettenpartnern ausgedehnt werden, um das komplette Portfolio für flexible Verpackungen von LC Packaging abzudecken. Im Rahmen dieser Partnerschaft ist Veolia Netherlands für die Rücknahmelogistik und das Recycling von verwerteten Verpackungen und deren Umwandlung in hochwertige Compounds verantwortlich.

Scroll to Top